19 km Erdkabel für 220-kV-Leitung! Ein Schweizer Gericht will‘s wissen

Rümligen.jpg

Nach dem bahnbrechenden Bundesgerichts-Urteil im April 2011 hat nun das Schweizer Bundesverwaltungsgericht für eine geplante 220-kV-Höchstspannungsleitung in der Nähe von Bern den Netzbetreiber BKW zurück an den Start geschickt. Für 19 von 33 km geplanter Trasse muss das Bundesamt für Energie jetzt prüfen, ob Landschafts- und Naturschutzziele durch eine Erdverkabelung weniger beeinträchtigt werden als durch die Freileitung.

Näheres im Artikel der Berner Zeitung
NEU:  Und das geht noch weiter: Jetzt soll das Bundesgericht entscheiden, ob die gesamte Leitung unter die Erde soll. (Berner Zeitung vom 24.2.2012)

 


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg