Prof. Kurt Kotrschal: Leitung auf alle Fälle unterirdisch!

Kotrschal.jpg

Interview mit Prof. Kurt Kotrschal am 22. Juli 2011

Sie leben und arbeiten seit rund 20 Jahren im Almtal unweit der Trasse der geplanten 110-kV-Freileitung. Was schätzen Sie an Landschaft und Natur speziell in diesem Gebiet?

Kotrschal: Seit 1990 bin ich der Leiter der Konrad Lorenz Forschungsstelle, seit 1992
lebe ich mit meiner Familie in Scharnstein. Unser Gebiet, das Almtal und
die umliegenden Täler haben nicht nur ästhetische Qualität, sondern bilden
den Lebensraum für viele Tierarten, etwa seltene Vögel.

Wie beurteilen Sie die Folgen des geplanten Baus einer Hochspannungsleitung zwischen Vorchdorf und Kirchdorf?

Kotrschal: Wieder wäre ein weiterer Natur-Kulturraum nicht nur ästhetisch
beeinträchtigt, sondern auch in seiner Lebensraumqualität für Menschen,
aber auch seltene Vögel wie Waldrappe oder Schwarzstörche beeinträchtigt,
die etwa gelegentlich durch Anfliegen von Leitungen ums Leben kommen.

Halten Sie die höheren Investitionskosten für eine Erdverkabelung für gerechtfertigt?

Kotrschal: Natürlich. Wenn irgend möglich, sollten die letzten von
Hochspannungsleitungen unbeeinträchtigten Natur-Kulturräume verschont
bleiben. Und dies nicht nur aus sachlichen Gründen (Tourismus,
Naturschutz), sondern vor allem auch aus ethischen Gründen.

Wie sollte Ihrer Ansicht nach das Land OÖ als Mehrheitseigentümer der Energie AG in der gegenwärtigen Auseinandersetzung handeln?

Kotrschal: Im Sinne der Bewohner, der Natur und nachfolgender Generationen: Wenn die
Leitung nötig ist, dann auf alle Fälle unterirdisch.

---

Kurt Kotrschal geboren in Linz, ist promovierter und habilitierter Biologe, derzeit außerordentlicher Professor an der Universität Wien und als Leiter der Konrad-Lorenz-Forschungsstelle Nachfolger von Lorenz. Die Auszeichnung "Wissenschafter des Jahres 2010" erhielt Kotrschal für seine Beiträge dazu, seine Arbeit und sein Fach einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Außer in Grünau ist er unter anderem auch im Wolfsforschungszentrum in Ernstbrunn tätig.
... und mehr unter Wikipedia

Verfasst von 110kV ade am 22. Juli 2011 - 18:45
Erstellt in


Soziale Netzwerke

Facebook_Fansite.jpg